magischer Realismus

magischer Realismus
magischer Realịsmus,
 
1) bildende Kunst: in den 1920er-Jahren entstandene Bezeichnung für eine Darstellungsweise, die durch äußerste Akribie beziehungsweise überscharfe Wiedergabe der Wirklichkeit unter Auslassung von Nebensächlichem, durch einen statischen Bildaufbau und mit perspektiv. Mitteln eine magische Wirkung erzeugt. Sie entwickelte sich unter dem Einfluss der Pittura metafisica. Der Begriff wurde zunächst auf Werke der veristischen Richtung der Neuen Sachlichkeit bezogen (G. Schrimpf, C. Mense, A. Kanoldt, F. Radziwill u. a.), dann auch auf die Malerei ähnlich vorgehender Künstler, v. a. in den USA (u. a. I. Albright, P. Blume, A. Wyeth), schließlich auch auf Werke der Wiener Schule des phantastischen Realismus und des Fotorealismus sowie der naiven Malerei.
 
 
F. Roh: Nachexpressionismus. M. R. (1925);
 
American realists and magic realists, hg. v. D. C. Miller u. a., Ausst.-Kat. (Neuausg. New York 1969);
 Wieland Schmied: Neue Sachlichkeit u. m. R. in Dtl. 1918-1933 (1969);
 
Realismus zw. Revolution u. Reaktion 1919-1939, hg. v. G. Metken u. a. (1981);
 M. Scheffel: M. R. Die Gesch. eines Begriffs u. ein Versuch seiner Bestimmung (1990);
 A. Fluck: »M. R.« in der Malerei des 20. Jh. (1994).
 
 2) In der Literatur wird der Begriff auf verschiedenen Ebenen verwendet. Er tauchte zuerst (etwa zeitgleich wie in der bildenden Kunst) bei dem Italiener M. Bontempelli auf. Sein ästhetisches Programm, veröffentlicht in der Zeitschrift »900«, fordert die Verbindung von realistischen Detailgenauigkeit und magischer Atmosphäre in der Literatur. Etwas später nahm der Niederländer J. Daisne für seinen Roman »De trap van steen en wolken« (1942), in dem Traum und Wirklichkeit ineinander übergehen, den Begriff in Anspruch. Für die deutsche Literatur lässt sich (nach M. Scheffel) magischer Realismus als ein Erzählstil definieren, der etwa zwischen 1920 und 1950 in einer Reihe von Romanen praktiziert wurde. Dieser Stil ist gekennzeichnet durch äußerlich realistischen Ansatz, gebrochen durch die Integration seltsamer, geheimnisvoller, unerklärbarer Elemente. Beispiele dafür sind: »Weingott« (1921) von W. Lehmann, »Am Rande der Nacht« (1933) von F. Lampe, »Schwarze Weide« (1937) und »Ulanenpatrouille« (1940) von H. Lange, »Gang durch das Ried« (1936) und »Das unauslöschliche Siegel« (1946) von Elisabeth Langgässer, »Die Stadt hinter dem Strom« (1947) von H. Kasack, »Die Gesellschaft vom Dachboden« (1946) von E. Kreuder.
 
Die lateinamerikanische Literatur knüpft mit ihrem »realismo mágico« an den magischen Realismus der europäischen bildenden Kunst an. Der hier von der Wissenschaft breit diskutierte Begriff umschreibt vielfältige Phänomene, so das Neben- und Ineinander verschiedener Zeit- und Wirklichkeitsebenen, die Vermischung von realer und fantastischer Wirklichkeitssicht, die ihre Wurzeln in der Indiokultur hat. Bedeutende Vertreter sind u. a. M. Á. Asturias, A. Carpentier, A. Roa Bastos, J. Cortázar, J. Rulfo und G. García Márquez.
 
 
D. Janik: Mag. Wirklichkeitsauffassung im hispanoamerikan. Roman des 20. Jh. (1976);
 M. Scheffel: M. R. Die Gesch. eines Begriffs u. ein Versuch seiner Bestimmung (1990).

Universal-Lexikon. 2012.

Нужно сделать НИР?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Magischer Realismus — is taken from the German terms meaning magic realism . The term is applied to a movement that started in Munich and had strong connections with the Italian pittura metafiscia and novecento . Although subjects were painted realistically, the way… …   Wikipedia

  • Magischer Realismus — Der magische Realismus (spanisch: realismo mágico) ist eine künstlerische Strömung, die seit den 1920er Jahren vor allem im Gebiet der Malerei und der Literatur in einigen Ländern Europas, sowie Nord und Südamerikas vertreten ist. Aufgegriffen… …   Deutsch Wikipedia

  • Realismus (Kunst) — Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1.1 Allgemeine, einführende Definition (Realismus lat. realis: die Sache betreffend; res: Sache, Ding) 1.2 Hinweis auf Problematik: Realismus als Kunstströmung des 19. Jh. vs. realistische Kunst im allg …   Deutsch Wikipedia

  • Realismus (Literatur) — Honoré de Balzac Als Realismus wird in der Literaturgeschichte eine Geisteshaltung im 19. Jahrhundert bezeichnet. Als Zeitspanne wird ungefähr 1848 bis 1890 angegeben. Die Periode der deutschen Literaturgeschichte zwischen 1850 und 1898 wird… …   Deutsch Wikipedia

  • Realismus — Realitätssinn; Wirklichkeitssinn * * * Re|a|lis|mus [rea lɪsmʊs], der; : 1. wirklichkeitsnahe Einstellung, [nüchterner] Sinn für die tatsächlichen Verhältnisse, für das Nützliche: ihr Realismus bewahrte sie vor allen Hirngespinsten. 2. um… …   Universal-Lexikon

  • Neuer Realismus — Adolph Menzel: Das Eisenwalzwerk (1875) Der Realismus [zu lateinisch lat. realis: die Sache betreffend; res: Sache, Ding] bezeichnet in der Kunstgeschichte eine Mitte des 19. Jahrhunderts in Europa einsetzende neue Kunstauffassung, die sich gegen …   Deutsch Wikipedia

  • Phantastischer Realismus — Der Phantastische Realismus bezeichnet eine aus dem Surrealismus Hans Bellmers und Salvador Dalís entwickelte Stilrichtung der Malerei, die nach dem Zweiten Weltkrieg besonders in Österreich und Deutschland in Erscheinung trat. Hauptvertreter… …   Deutsch Wikipedia

  • Neue Sachlichkeit (Kunst) — Die Neue Sachlichkeit in der Kunst fand ihre Ausprägung in verschiedenen Kunstgattungen wie der Malerei, der bildenden Kunst und gleichzeitig im Film. Der Begriff wurde schließlich 1925 anlässlich einer stark beachteten Ausstellung… …   Deutsch Wikipedia

  • Магический реализм —    один из самых “блуждающих” искусствоведческих и литературоведческих терминов XX в. Впервые был употреблен в 1923 немецким искусствоведом Францем Роо для характеристики новых явлений в немецкой живописи и некоторое время использовался в этом… …   Энциклопедический словарь экспрессионизма

  • Deutschsprachige Jugendbücher — Auf dieser Liste werden deutschsprachige Kinder und Jugendbücher gesammelt. Ziel ist eine Strukturierung der Liste nach Alter bzw. Genre. Aus Gründen der Übersichtlichkeit werden nur Bücher aufgenommen, die selbst oder deren Autoren verlinkt sind …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”